Zeiterfassung im Konsolenmodus fehlerhaft

Ein Missstand, den wir bei Revolver schon seit langer Zeit beobachten. Wir hatten gehofft, er sei mit 8.12 Geschichte, aber er setzt sich fort und im direkten Kontakt konnte uns leider nicht geholfen werden: Die Zeiterfassung funktioniert in gewisser Konstellation sehr fehlerbehaftet. Trage ich meine Zeiten (wie üblich und am einfachsten) im Konsolenmodus ein und korrigiere diese Einträge während der Arbeit durch Ziehen am aktuellen Zeitkasten, so riskiere ich eine falsche Berechnung! Im Listenmodus kommt es dann vor (den genauen Zusammenhang gilt es noch zu erforschen), dass der Wert "Dauer" (unterhalb des Start/Ende-Datums) nicht der tats. verbrauchten Zeit entspricht, sondern noch die Zeit angibt, die bei Ersteintrag dieses Zeitblocks eingetragen wurde. Also vor dem Ziehen.

Erst wenn ich im Listenmodus oberhalb des Start/Ende-Datums eine "0" eintrage, "zwinge" ich das System, tatsächlich die verbrauchte Zeit anhand des Start/Ende-Datums zu errechnen. Dabei kommt dann manchmal leider ein ganz anderer Wert heraus. Der untere Wert ist wohlgemerkt der entscheidende, der in die weitere Berechnung eingeht. Dass dieser Fehler nur bei ganz genauer Kontrolle eines jeden Zeiteintrags auffällt, macht ihn noch tückischer. Im Grunde genommen ist die Zeiterfassung über die Konsole dadurch unzuverlässig, und in der Regel wirken sich die Fehler für die Agentur negativ aus (es wird zu wenig Zeit berücksichtigt), da die Zeitboxen während der Arbeit eher verlängert werden.

 

Mit einigem manuellen Aufwand gehen wir daher schon seit Jahren so vor, dass wir alle Zeiteinträge täglich im Listenmodus überarbeiten und den oberen Wert (oberhalb des Start/Ende-Datums) durch "0" ersetzen.
Das sollte aber nicht sein! Die Zeiterfassung ist ja das Herzstück von Revolver, hier sollte nachgebessert werden... Wer kann uns helfen und weiß einen Hack? Mailverkehr mit dem Support von Revolver endete leider ohne Lösung, aber wir würden das Problem gerne in den Griff kriegen...

Konsolenanzeige nach Verlängerung von 15 min auf 1h und 35 min!

 

 

 

 

Abb1: Konsolenanzeige nach Verlängerung von 15 min auf 1h und 35 min!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb 2: Der Listenmodus zeigt, dass tats. nur 15 Minuten anstatt 1 Stunde und 35 Minuten angerechnet werden. Damit werden ganze 80 Minuten vom System unterschlagen. 

Bei ca. 30 Zeiteinträgen am Tag gehen solche Fehlberechnungen unter, wenn man nicht jede Zeile einzeln prüft.  Trägt man bei "Eingabe Dauer" hier im Listenmodus eine 0 ein, so errechnet er sofort unter "Dauer" den richtigen Wert. Ein Bug, der im Hause nicht bekannt war, der aber schon ewig Teil von Revolver ist. Wir konnten noch keine Regel erkennen, wann genau dieser Fehler verursacht wird im Konsolenmodus. Ein Fehler findet sich fast täglich in unseren Eintragungen.

92 Aufrufe Gefragt 27 Mai in Projektmanagement & Zeiterfassung von Jan.Hopmann

2 Antworten

 
Beste Antwort

Hallo Herr Hill,

vielen Dank und schön, dass wir über diesen Kanal Antwort erhalten...! 

Kurz zusammengefasst bedeutet die erwähnte Anleitung, dass man bei Nutzung des Konsolenmodus (blaue Zeitblöcke zur Zeiterfassung) tunlichst keine Änderungen im Listenmodus, dort im Feld "Anmerkung" vornehmen sollte, weil dann auf die zunächst eingetragene Zeit ("Eingabe Dauer") zurückgegriffen wird. Letzteres bedeutet, wenn dann also im Konsolenmodus zwischendurch die Zeiten durch Ziehen an den blauen Kästen korrigiert wurden, würden diese Korrekturen ignoriert. Es sei denn, man gleicht diese Einträge im Listenmodus unter "Eingabe Dauer" wieder an. Das entspricht auch unseren Erfahrungen.

Ich möchte noch einen Tipp hinzufügen: Wenn man im Listenmodus unter "Eingabe Dauer" eine "0" eingibt, zwingt man das System, die Start/Ende-Zeiten immer zu berechnen, unabhängig davon, ob man unter "Anmerkungen" den Text verändert hat, oder nicht. Das ist die sicherste Methode, auch wenn man die Anmerkung später wiederholt überarbeitet. So arbeiten wir seit Jahren und umschiffen das Problem erfolgreich – aber auch mit extrem viel Aufwand.

Es bleibt das ungute Gefühl, dass Einträge im Konsolenmodus am Ende eines Arbeitstages Zeile für Zeile im Listenmodus geprüft und bei Abweichungen wie oben beschrieben korrigiert werden sollten. Denn man denkt in der Hektik des Agenturalltags nicht immer an das oben beschriebene Synchronisieren. Ich hatte ja schon mal angeregt, hierzu eine Automatisierung (oder zumindest einen Check auf besagte Abweichungen, entsprechende Markierungen in beiden Modi o. Ähnliches) mittels weiterem Button einzuführen, sofern sich dieser Bug nicht anders beheben lässt. Die Zeiterfassung bedeutet für nicht wenige Agenturen die Herzkammer von Revolver, die sollte zuverlässig und unkompliziert funktionieren... 

Herzlichen Dank und schöne Grüße
Jan Hopmann

Beantwortet 1 Jun von Jan.Hopmann
ausgewählt 27 Jun von Jan.Hopmann

Hallo Herr Hopmann,

bitte beachten sie den Artikel 'Falsche Zeiterfassung in Revolver? Zeiten über die Konsole korrekt erfassen' in unserem Online Handbuch:

https://hilfe.revolver.info/article/2t5brbya20-falsche-zeiterfassung-in-revolver

Viele Grüße aus der Karlstadt Aachen

Thorsten Hill
Revolver Team
Beantwortet 30 Mai von thorsten.hill

Ähnliche Fragen

...